Studenten, Schüler und Auszubildende


Die Berufsunfähigkeitsversicherung dient dazu, den Lebensstandard von erwerbstätigen Personen abzusichern, selbst wenn diese aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage dazu sind, ihrer Arbeit nachzugehen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten, Schüler und Azubis klingt daher zunächst paradox. Dies liegt daran, dass diese Personen bislang noch keinem Beruf nachgehen und daher auch kein eigenes Einkommen haben. Dennoch ist auch in diesen Fällen eine Absicherung möglich und in der Regel auch äußerst sinnvoll.


Gut abgesichert für Studenten, Schüler und Auszubildende

Studenten haben in der Regel kein eigenes Einkommen. Für sie kommen entweder die Eltern oder der Staat durch das BAföG auf. Daher scheint eine Berufsunfähigkeitsversicherung für sie auf den ersten Blick nicht sinnvoll. Dennoch gilt es zu bedenken, dass diese finanzielle Unterstützung von begrenzter Dauer ist. Die Eltern werden nicht das ganze Leben für den Unterhalt aufkommen können und auch das BAföG gibt es nur für wenige Jahre.

Studenten, Schüler und Auszubildende

Dennoch besteht bereits in jungen Jahren ein Risiko, berufsunfähig zu werden. Dieses kann sich auch auf den Beruf beziehen, der in Zukunft ausgeübt werden soll. Wenn ein Student eine schwere Krankheit erleidet, die ihn für den Rest des Lebens berufsunfähig macht, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit später auf Sozialhilfe angewiesen sein. Das Risiko für Erkrankungen in jungen Jahren ist zwar relativ gering, es ist aber dennoch vorhanden. Das Risiko, durch einen Unfall berufsunfähig zu werden, ist in diesem Lebensabschnitt sogar etwas höher als bei älteren Menschen. Daher ist es sehr wichtig, sich bereits früh abzusichern.


gute KonditionenStudenten, Schüler und Auszubildende

Berufsunfähigkeitsversicherung überzeugt durch gute Konditionen

Wenn die Studenten die Berufsunfähigkeitsversicherung bereits frühzeitig abschließen, können sie oftmals von besonders günstigen Konditionen profitieren. Dafür ist insbesondere die Gesundheitsprüfung verantwortlich. Die Unternehmen prüfen jeden Versicherungsnehmer vor der Aufnahme auf Vorerkrankungen. Sollten diese vorhanden sein, steigen die Beiträge und in schweren Fällen lehnen die Gesellschaften die Aufnahme sogar vollständig ab. Da in jungen Jahren in der Regel kaum Vorerkrankungen bestehen, bietet dies die Möglichkeit, von sehr günstigen Beiträgen zu profitieren. Diese Vergünstigungen bleiben so lange bestehen, bis der Versicherungsnehmer den Vertrag kündigt. Daher führt der Abschluss zu dauerhaft günstigen Beiträgen.

Bei der Berechnung der Beitragshöhe sind nicht nur die Vorerkrankungen von Bedeutung, sondern auch das Alter und die gewünschte Rentenhöhe im Schadensfall. Das geringe Alter sorgt daher zusätzlich für geringe Beiträge. Außerdem müssen die Studenten, Schüler und Azubis in der Regel keine Familie versorgen, sodass sie auch bei der Höhe der Zahlungen große Kompromisse eingehen können, um die Beiträge zu reduzieren. Allerdings ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Möglichkeit besteht, diese später an die Lebensumstände wie Familie oder Beruf anzupassen. All diese Faktoren sorgen dafür, dass die Beiträge für Studenten so gering sind, dass sie auch ohne eigenes Einkommen zu bewältigen sind.


Alternative Absicherungsformen

Viele Studenten gehen davon aus, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht notwendig sei, da sie auch auf andere Weise abgesichert seien. Diese Annahme ist jedoch grundlegend falsch. Für den Fall der Berufsunfähigkeit kann zum einen die staatliche Rentenversicherung einspringen. Diese leistet Zahlungen für den Fall, dass eine Person ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben kann. Studenten sind hierbei jedoch nicht inbegriffen. Dies liegt daran, dass diese Versicherung nur dann zahlt, wenn der Versicherungsnehmer bereits seit mindestens fünf Jahren versichert ist, dass heißt seit fünf Jahren in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat.

Auch die Unfallversicherung bietet in diesem Bereich keinen ausreichenden Schutz. Diese übernimmt zwar die Kosten bei einem Unfall, nicht jedoch bei Krankheiten. Außerdem deckt die obligatorische Unfallversicherung keine Unfälle in der Freizeit ab.


Auf die genauen Vertragsbedingungen achten


wichtige Information

  • Absicherung des angestrebten Berufes
  • Laufzeit

  • Rücktrittsrecht der Versicherungsgesellschaft
  • Dynamik


Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist es sehr wichtig, auf die genauen Details zu achten. Beispielsweise ist es möglich, einen minimalen Schutz zu vereinbaren. Dieser tritt dann ein, wenn der Versicherungsnehmer allgemein berufsunfähig wird und keinerlei Tätigkeit ausüben kann. Sinnvoller ist es jedoch, eine Versicherung abzuschließen, die wirksam wird, wenn der Student nicht in der Lage ist, den angestrebten Beruf auszuüben.

Darüber hinaus ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Vertrag bis zum Renteneintrittsalter gültig ist. Bei jungen Menschen, die im Moment studieren, sollte die Versicherung bis zum Alter von 67 Jahren laufen. Sonst kann eine Versorgungslücke entstehen. Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Versicherungsgesellschaft höchstens fünf Jahre nach Vertragsabschluss davon zurücktreten kann. Darüber hinaus ist es sinnvoll, einen dynamischen Vertrag zu wählen, bei dem die Versicherungssumme angepasst werden kann. Dies dient zum Inflationsausgleich und außerdem ist es so möglich, einen höheren Lebensstandard abzusichern, wenn die Studenten später viel verdienen.


Versicherungsvergleich BU Studenten, Schüler und Auszubildende

Die Angebote für die Berufsunfähigkeitsversicherung vergleichen

Es gibt sehr viele Anbieter für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Beiträge können sich dabei stark unterscheiden, selbst, wenn die Konditionen weitestgehend identisch sind. In vielen Fällen kann es bei gleichen Leistungen zu Unterschieden von mehreren Hundert Euro pro Jahr kommen. Daher ist es wichtig, die Angebote gut miteinander zu vergleichen. Bevor dies geschieht, ist es jedoch unerlässlich, sich genau zu überlegen, wie die Konditionen des Vertrags aussehen sollen. Nur so ist es möglich, eine sinnvolle Basis für den Vergleich zu schaffen. Bei der Suche nach einer günstigen Versicherung können Vergleichsrechner im Internet sehr hilfreich sein. Dabei ist es möglich, die gewünschten Konditionen genau vorzugeben. Die umfangreichen Datenbanken, auf die diese Serviceangebote zugreifen, sorgen dafür, dass der Vergleich so umfassend wie möglich wird.