Berufsunfähigkeit in der Arbeitslosigkeit und bei Hartz 4


Eine Arbeitslosigket oder gar Hartz 4 kann jeden treffen. Dies kann durch eine Berufsunfähigkeit verursacht werden oder man wird während dessen berufsunfähig. Beide Fälle stellen eine finanzielle Notlage dar, die durch eine private Absicherung in Form einer Berufsunfähigkeitsrente aufgefangen wird.


Arbeitslosigkeit und Hartz4

Eine Berufsunfähigkeitsrente sorgt dafür, dass der Versicherte regelmäßige Einkünfte hat. Abhängig von der Höhe der privaten Berufsunfähigkeitsrente bekommt der Versicherte keine oder gekürzte Sozialleistungen vom Staat. In erster Linie kann dies als Nachteil angesehen werden. Dennoch muss auch gesehen werden, dass im Bereich der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung eine Berufsunfähigkeitsrente im Bereich des Hartz IV Satzes immer noch besser ist.


Berufsunfähig während einer Arbeitslosigkeit oder Hartz 4

Kommt es zum Fall der Berufsunfähigkeit in Zeiten des Bezugs von staatlichen Sozialleistungen müssen Empfänger zunächst das eigene Vermögen verbrauchen. Dann erst kann eine staatliche Unterstützung erfolgen.

Einen Vorteil bietet dann die private Berufsunfähigkeitsrente. Damit bleibt das eigene Vermögen erhalten. Jede weitere Einkommensquelle bleibt ebenso unberührt. Damit hat der Versicherte die Möglichkeit durch Mieteinkünfte oder Kapitalerträge zusätzliches Einkommen zu generieren. Zudem erlauben einige private Berufsunfähigkeitsversicherungen ein zusätzliches Arbeitseinkommen, das aus einer neuen beruflichen Tätigkeit entsteht. Die Berufsunfähigkeitsrente wird dabei niemals gestrichen.

Ein weiterer Vorteil ist die Sicherheit im Bereich der Planung. Dies hängt damit zusammen, dass die Leistungen vertraglich zugesichert sind. Eine einseitige Änderung von der Versicherungsgesellschaft ist nicht möglich. Dagegen steht das Risiko der staatlichen Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente. Diese unterliegt nämlich immer der Unsicherheit der Leistungskürzungen und Gesetzesänderungen.


Arbeitslosigkeit oder Hartz 4 wegen einer Berufsunfähig

Durch eine Berufsunfähigkeit arbeitslos zu werden oder gar Hartz4 zu empfangen ist ein schwerer Schlag. Um die Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld oder Hartz-IV in Anspruch nehmen zu können, wird eine Bedürftigkeitsprüfung notwendig. Eine Behörde überprüft dann, ob der Antragsteller sein Leben ohne Unterstützung gewährleisten kann. Immer wird auch die Leistung aus privaten Versicherungen untersucht. Ist ein Versicherter mithilfe der privaten Berufsunfähigkeitsrente in der Lage seinen Lebensunterhalt ganz oder teilweise selbst zu bestreiten, kommt es zu Kürzungen oder zur Exklusion der Ansprüche auf Arbeitslosengeld oder Hartz4. Aus diesem Grunde muss die Berufsunfähigkeitsrente über dem Niveau der Grundsicherung vom Staat liegen, um im Leistungsfall von der privaten Versicherung eine höhere Auszahlung zu erhalten als Sozialleistungen vom Staat.

Ist in der aktuellen Lebenslage nur eine Berufsunfähigkeitsrente in Höhe von 500 Euro möglich abzusichern, ist es notwendig einen Vertrag mit einer Nachversicherungsgarantie abzuschließen. Damit bleibt die Möglichkeit der Aufstockung der Berufsunfähigkeitsrente bei einem späteren höheren Einkommen offen. Eine langfristige Absicherung ist am besten durch eine hohe Berufsunfähigkeitsrente zu gewährleisten, da die staatlichen Leistungen zur Existenzsicherung festgesetzt sind.


Finanzielle Absicherung durch den Staat nicht gegeben

Über die Hälfte der Deutschen denken der Staat kommt im Falle einer Berufunfähigkeit finanziell für sie auf. Der Staat sichert das Grundeinkommen eines jeden Bürgers ab. Dies muss aber nicht den aktuellen Lebensverhältnis des Betroffenen entsprechen. Private Unfall-, Renten- oder Krankenversicherungen decken nur für einen kurzen Zeitraum den Bedarf des Betroffenen. Und auch das Ersparte und Angehörige sind keine sicheren Einkommensquellen im Falle einer Berufsunfähigkeit wie über 30% der Deutschen annehmen.


Geldquellen bei Berufsunfähigkeit


Um seine Lebensqualität abzusichern, bedarf es einer privaten Vorsorge wie 50% der Befragten erkannten. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist zum Beispiel neben der Krankenversicherung eine der wichtigsten privaten Versicherungen.